frauen* in bunt
Aktionen

4.11.2017 Klima schützen - Kohle stoppen
Frauen*in bunt auf der Demonstration zur Weltklimakonferenz in Bonn.


22.9.2017 10 Jahre Bonner Friedenstage Jubiläumsfahrt auf dem Friedensschiff.
Eine gelungene Fahrt für den Frieden auf der MS Beethoven zum Friedensmuseum in Remagen, an der auch Frauen von Frauen* in bunt teilnahmen.
Nachdenkliche Texte von Poetry-Slammerin Ella Anschein, virtual-reality-Filme und viele Friedensinfos begleiteten die Fahrt, bei bestem Wetter, auf dem bunt dekorierten Schiff.
Am Friedensmuseum nahm der Gründer des Museums Hans Peter Kürten die FriedenaktivistInnen in Empfang.
Eine Veranstaltung vom Frauennetzwerk für Frieden und
der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen

Friedensschiff Frauennetzwerk fü den Frieden Friedensmuseum


16.9.2017 Aktion: Zeigt der Politik die bunte Karte: Postkarten ansehen PDF 118 kB
Die Aktion stieß auf positive Resonanz. Viele nutzten die Möglichkeit, ihr eigenes Anliegen auf die von uns vorbereiteten Karten zu schreiben. Das Ergebnis: Aktionskarten der Passantinnen PDF 3,6 MB

Postkarten-Aktion saeule Postkartentisch


Antje Schrupp15.9.2017 Abenveranstaltung mit Antje Schrupp
Feministische Perspektiven für die Ökonomie
- ein angeregter Diskussionsabend im Bonner Haus der FrauenGeschichte.
Die Gesellschaft wird/muß sich wandeln, darüber waren sich alle einig, aber ist das Private politsch genug oder ist es nicht Zeit, auf die Straße zu gehen?


die Arbeitsgruppe „Politische Beeinflussung hat das Manifest, ergänzt um Forderungen und Fragen (zu den 4 Punkten „Wofür wir uns einsetzen“) und an die gleichstellungspolitischen Sprecher*innen von Parteien, frauenpolitische Bündnisse und Presse verschickt.

Das Anschreiben an die Parteien
frauen* in bunt möchte Position beziehen gegen den sich in der Mitte der Gesellschaft ausbreitenden Rechtspopulismus, der einher geht mit Sexismus, Homophobie und Rassismus und der zerstören will, was die Zivilgesellschaft über viele Jahre erkämpft hat.
frauen* in bunt ist eine Initiative von Frauen* aus dem Raum Bonn/Köln/Eifel, gegründet im Wahljahr 2017, die ihre feministische Perspektive in die Diskussion bringen und für eine geschlechtergerechte, demokratische, solidarische, vielfältige und inklusive Gesellschaft streiten möchte.
frauen* in bunt bittet Sie als frauenpolitischen Sprecher/frauenpolitische Sprecherin Ihrer Partei um eine Stellungnahme zu den Forderungen, die wir aus unserem Manifest ableiten. Wir betrachten sie als Wahlprüfsteine und möchten vor der Bundestagswahl im September als Wählerinnen und als Muliplikatorinnen erfahren, wie Ihre Partei zu unserer Position steht. Unser Manifest und unsere Forderungen
geantwortet hat DIE LINKE


Frauen*kette ums Maritim 22.04.2017 von Carolina Brauckmann
Gut 300 Frauen beteiligten sich am Samstag, den 22.4.2017, an der feministischen Aktion „Frauen*kette ums Maritim“ – und dies, obwohl die Polizei fast alle Absprachen einseitig und ohne vorherige Information gebrochen hat. Aus der geplanten Umzingelung der AfD wurde so eher eine Einkreisung des Heumarkts – aber die Frauen machten das beste draus. Einen Eindruck auf diesem Film

Nach der trotz allem gelungenen Aktion schloss sich die Frauen*kette als feministischer Block der Demo „Solidarität statt Hetze“ an. Dort kamen dann auch viele Teilnehmerinnen an den Blockaden hinzu, die es nicht rechtzeitig zur Frauen*kette geschafft hatten.

Es war die erste große Aktion im Rahmen der Initiative frauen* in bunt, u.a. vorbereitet und durchgeführt von der Eifler Gruppe „Feministinnen gegen rechts“. Gut gelaunt und kämpferisch gestimmt, ausgestattet mit Transparenten und Regenbogenfahren, kamen Frauen nicht nur aus Köln, sondern aus vielen Regionen angereist, um ein deutliches Zeichen zu setzten gegenüber der rechtsnationalen AfD, die in unmittelbarer Nähe ihren Parteitag abhielt, um ihr antifeministisches und rassistisches Programm zu verabschieden.

Den Aktivistinnen ist es gelungen, sich sichtbar und unüberhörbar Raum zu verschaffen, was auf der anschließenden Demonstration durch die Innenstadt mit viel Beifall vom Straßenrand bedacht wurde.

Ein guter Auftakt für die Feministinnen der Initiativen frauen* in bunt, die das ganze (Wahl) Jahr über mit unterschiedlichen Aktionen präsent sein wollen!

frauen*kette frauen*kette

Pressemitteilung zu Frauen* in bunt und zur Frauen*kette "AFD im Zaun halten" am 22.04.2017 in Köln

Zum "Women‘s March" gingen ab Januar 2017 eine Million Menschen auf die Straße. Überall in den USA. Frauen hatten diesen Protest gegen Donald Trump organisiert.
Auch in Deutschland, wie überall in Europa, haben sich Bündnisse von Frauen gebildet, um gegen rechte Populisten zu protestieren, sowie gegen gefährlich rückschrittliche Tendenzen ...
den ganzen Text lesen PDF

Flyer << Frauen* in bunt >> zum ausdrucken.